Grabschmuck auf der stillen Wiese

Taura, den 02.05.2016

Hiermit werden die Hinterbliebenen, deren Angehörige auf der Stillen Wiese bestattet wurden, gebeten, sich an die ursprüngliche Vereinbarung zu halten, nur einen Grabschmuck abzustellen.  Die Mäharbeiten für die Wiesenpflege können sonst nicht sachgerecht durchgeführt werden.  Der Kirchenvorstand hat die Mitarbeiter ermächtigt, überzählige Vasen, Gestecke, Figuren usw.  zu beräumen. Diese stehen dann an der Friedhofshalle zur Abholung bereit.  

 

Im Auftrag

Karin Lippmann